Systemisches Aufstellen - Energiearbeit - Beratung




Es könnte alles so einfach sein, singen die "Fantastischen Vier" - ist es aber meist nicht.

Jeder von uns trägt neben den positiven auch negative seelische Dynamiken mit sich. Diese hemmen, ärgern und nicht selten zerstören sie sogar, manifestieren sich oft auch zu physischen Symptomen und Erkrankungen.

Ohne es beeinflussen zu können, bleiben so Problematiken an uns haften, wie z.B. Ängste, Süchte, Beziehungskonflikte, Blockaden, negative Verhaltensmuster, körperliche Symptome, etc., die für uns nicht erklärbar sind und unlösbar scheinen.



Die Erklärung dafür liegt in den Systemen, in die wir eingebunden sind. Unbewusst verstricken (=unbewusst verweben/identifiziert) wir uns in die Schicksale von Personen aus diesen Systemen. Sprich: wir tragen deren "Shit Happens".

Das intensivste System ist das Familiensystem unserer Herkunftsfamilie. So geschieht es, dass wir "Symptomträger" dieser Dynamiken werden und uns unbewusst und auch generationsübergreifend mit den ungelösten, schmerzhaften Energien unserer Familienmitglieder identifizieren bzw. verstricken. Meist sind es schwerwiegende Ereignisse, wie Flucht und Vertreibung der Großeltern, Kindsverluste im System, Tod, verlorene Lieben, Gewalt, etc.

Das System der Herkunftsfamilie, also Eltern, Geschwister, Großeltern, etc., ist deshalb so intensiv, weil wir als Kind (pränatal beginnend bis zum ca. 16. Lebensjahr) in unserer Prägezeit und somit besonders empfindsam sind. Aber auch als Erwachsene können wir uns unbewusst mit ehemaligen und jetzigen Beziehungen, unserer Gegenwarts-Familie und beruflichen Verhältnissen identifizieren.



Wir haben in der Regel ein klares Bild von unseren Systemen, denen wir angehören (Herkunfts-/Gegenwarts-Familie, unsere privaten und beruflichen Beziehungen) vor Augen. Jedoch zeigt das Systemische Stellen durch sogenannte Stellvertreter oft ein anderes Bild und stellt dar, was WIRKLICH ist. Durch Positionsveränderungen der Stellvertreter und lösende Sätze bringt die Leitung der Aufstellung wieder Ordnung in das System.

Systemisches Stellen/Familienaufstellung
ist hier eine anerkannte, effiziente Methode, solche Verstrickungen im geschützten Rahmen einer kleinen Gruppe sichtbar zu machen und diese mit Hilfe des Therapeuten zu klären und aufzulösen. Durch den einmaligen Aufwand unterstützt der Therapeut den Klienten, in die eigene Kraft zu gelangen.

Besonders bei ungelösten Konflikten mit Personen, die nicht gesprächsbereit sind, mit denen man nicht mehr in Kontakt steht, z.B. durch Trennung oder Tod, oder alle unternommenen Ansätze erfolglos waren, können Familienaufstellungen Lösung und Befreiung bringen.

Sie wirken im System durch die wieder hergestellte Ordnung bei allen Beteiligten und verbessern erfahrungsgemäß den Umgang miteinander und besonders mit sich selbst.

Der Klient ist befreit von Verstrickungen und kann erstmalig frei und selbstbestimmt agieren. Lebensfreude, innerer Wachstum, und Vitalität stellen sich ein. Das eigene Herz kann wieder gespürt, gefühlt und gehört werden.



*durch die Kombination mit Channeling (dies wird im Auftrag des Klienten, ohne das dieser anwesend ist, vor der Aufstellung durchgeführt) ist es möglich, die Verstrickungen bis zum Ursprung der Symptomatik zu erkennen und aufzulösen. Daher empfiehlt Susanne diese Kombination sehr!


Weitere Informationen siehe Vertiefendes.